Neueste Kommentare

Preisverleihung zum Anhören
Was ist das denn für eine Laudatio, ein richtiger Schimme
Preisverleihung zum Anhören
(...) ok, schimmelpfennig ist also so n total verrückter
Preisverleihung zum Anhören
Toller Service, als wäre man dabei gewesen. Danke!
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Nis-Momme Stockmann, es mag sein, dass meine Para
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Alle schimpfen und meckern die ganze Zeit. Ich versteh ni
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Christian Rakow: "Wenn sie hören, dass St
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Werter Ford Fiesta, eine "Philosophie ohne Modellbildung"
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Herr Rakow, bei einer kleinen Kleinigkeit
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Oliver Bukowski, mit dem Verweis auf Felicia Zell
Kommentar zur Jurydebatte
Chöre gehören also in die Kirche? Der Chor ist ja viellei

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kleiner Riese Stanislas – Kathrin Leuenberger und Sibille Heiniger schicken einen betrübten Riesen und ein keckes Kleintier auf Verwandlungs-Reise

Baumstark und leuchtturmgleich

von Elena Philipp

Stanislas Vladimir Waschinkoja wächst und wächst, obwohl er doch anfangs so klein war, kaum kleinfingerlang. Jetzt ist er groß wie ein Baum und keiner seiner Freunde will mehr mit ihm Fußball spielen, weil sie nach jedem Riesen-Schuss den Ball aus dem Nachbardorf holen müssen. Stanislas ist betrübt, und schließlich schämt er sich so sehr für seine ungewöhnliche Größe, dass er sich auf dem Dachboden des elterlichen Hauses versteckt.

 

Gut, dass Arthur, die Ameise, vorbeikommt. Arthur ist ein eigensinniges Geschöpf: Er trägt ein Papierboot mit sich herum, auf der Suche nach einer Pfütze oder einem Bach. Er will sich mal "so richtig treiben lassen". Wie die anderen Ameisen in Reih und Glied marschieren und tagein tagaus Tannennadeln und Blätter hin und her tragen? Das ist Arthurs Sache nicht. "Für jeden hat es irgendwo einen Platz", und auch Stanislas wird ihn finden, versichert das kecke Kleintier. Er muss sich nur auf die Suche machen, "immer geradeaus". Stanislas staunt. So hat er das noch nicht gesehen. Schon ist der mächtig große Kerl weniger verzagt.

Er tritt im Zirkus auf und ist in kürzerster Zeit die Attraktion schlechthin. Nur die Truppe ist wenig begeistert, dass Stanislas ihnen die Schau stiehlt, und die Seiltänzerin Helena, in die sich der schüchterne Riese verliebt hat, findet ihn zu groß. Gut dass Arthur den Betrübten an den Weg zum Ziel erinnern kann: Immer weiter, immer geradeaus. Gemeinsam steigen Riese und Ameise auf einen Berg, und während Arthur mit seinem Schiffchen den reißenden Bergbach hinunterrauscht, erblickt Stanislas das Meer. Dort will er hin, und dort findet er seine Bestimmung: Als Bademeister wacht er leuchtturmgleich über die Schwimmer, rettet sie bei Bedarf baumstark aus dem Wasser.

Die Figuren von Kathrin Leuenberger entstehen während der Aufführung aus Papier. Fröhlich wird mit den Größenunterschieden gespielt, Zeit und Raum sind so relativ wie groß und klein. "Kleiner Riese Stanislas" ist frisch wie der Wind, der Stanislas davonbläst und sympathisch verrückt wie Arthur, die kluge Ameise. Verwandlungstheater für die Kleinen – poetisch, leicht und spielerisch ermutigend.

 

Zurück zur KinderStücke-Übersicht

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

kleiner | groesser

busy